Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des CDU-Stadtverbandes Forst (Lausitz)

  Wir informieren Sie hier über unsere Arbeit in der Kreisstadt Forst (Lausitz).

Für Ihre Fragen stehen wir sehr gern zur Verfügung.
Sprechen Sie uns bitte an.
[Hier geht es zum Kontakt]

Aktuelle Informationen werden über unseren Newsletter per E-Mail verschickt. Bekommen Sie schon unseren Newsletter?
[Hier finden Sie ein Anmeldeformular]

 
Ihre CDU in Forst (Lausitz)
Matthias Geigk, Vorsitzender



Liebe Brandenburger, Liebe Forster,
am 01.11.2016 um 10:30 war der Startschuss für die erste Stufe der Volksinitiative "Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen" gefallen:  Das Sammeln von Unterstützer-Unterschriften in Listen hatte begonnen.

An 41 Standorten in der Stadt Forst (Lausitz) konnte man von November 2016 bis Anfang Februar 2017 unterschreiben.
Vielen Dank für die vielen Engagierten und ca. 3.500 Unterschriften aus Forst (Lausitz)!

Der Verein „Bürgernahes Brandenburg – Verein für Erhalt und Stärkung unserer Landkreise, Städte und Gemeinden e.V.“ übergab insgesamt
129.464 Unterschriftslisten am 14.02.2017 dem Landtag.

Alle Infos unter www.kreisreform-stoppen.de





 
01.06.2017 | Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB
Informationen des Bundestagsabgeordneten Dr. Klaus-Peter Schulze  zur Kreisgebietsreform und Vortrag über Crystal Meth  durch den gesundheitspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Kreisvorsitzenden Raik Nowka bei einer Mitgliederversammlung des CDU- Ortsverbandes Forst.
weiter

12.04.2017 | Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB
Pressemitteilung von Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB
Die rot-rote Landesregierung ist bei ihren Plänen zur Kreisgebietsreform zurückgerudert. Grund war unter anderem der starke Widerstand, der sich in der Volksinitiative „Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen“ formiert hatte.

"Vom Forster Landtagsabgeordneten Dietmar Woidke und der rot-roten Landesregierung kann die Stadt in dieser Sache scheinbar nach wie vor keine Unterstützung erwarten."

Zusatzinfos weiter

07.04.2017 | Raik Nowka, MdL
Mitteilung von Raik Nowka, MdL
Der Deponiebrand im polnischen Brozek war auch Gegenstand einer mündlichen Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Raik Nowka.
„Die Antwort des Brandenburger Innenministeriums zum Brand im polnischen Brozek verdeutlicht, dass Hilfeleistungen in Brand- und Katastrophenfällen in Polen durch Abkommen auf der Bundes- und der Landesebene geregelt sind. Das Innenministerium als Vertragspartner der Republik Polen schätzt die Kommunikation im vorliegenden Fall als unbefriedigend ein. Der Innenminister sieht die Verantwortung für die Verbesserung des grenzübergreifenden Brand- und Katastrophenschutzes in seiner Zuständigkeit. Die Behauptung, der Landkreis Spree- Neiße sei für das wochenlange Gezerre um die Brandbekämpfung in Polen verantwortlich, ist mit der Antwort der Landesregierung vom Tisch.“, so Raik Nowka.
Zusatzinfos weiter

06.04.2017 | CDU-Landtagsfraktion Brandneburg
Ingo Senftleben MdL: Die Forderungen der Volksinitiative sind berechtigt und juristisch einwandfrei
In der Fragestunde des Brandenburger Landtages äußerte Innenminister Schröter am Donnerstag Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Volksinitiative gegen die Kreisreform. Zuvor hatten sowohl der Hauptausschuss des Landtages als auch ein Gutachten des Parlamentarischen Beratungsdiensts die Rechtmäßigkeit der Volksinitiative bestätigt.
Zusatzinfos weiter

22.03.2017 | Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB
Pressemitteilung von Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB
Die Forster SPD hatte bereits Lobpreisungen auf eigene politische Würdenträger abgehalten. Mit deren Hilfe habe es eine einfache Lösung in der Problematik rund um den Deponie-Brand im polnischen Brożek gegeben. Dies bezog sich offenbar auf die deutsch-polnische Vereinbarung, den Brand mit Sand abzudecken, um den Ausstoß von Emissionen zu beenden. Allerdings wurden die Huldigungen zu früh vorgenommen.
Zusatzinfos weiter