Neuigkeiten
15.10.2017, 21:26 Uhr
Kreisreform stoppen! Jetzt ins Rathaus!
Forsterinnen und Forster mit Absage an die rot-roten Pläne
Die Resonanz auf unseren Informationsstand zum Volksbegehren gegen die Kreisgebietsrefom am letzten Samstag in der Forster Innenstadt war außerordentlich groß. Schon beim Aufbau sind wir von Engagierten nach der Möglichkeit für eine Unterschrift gefragt worden. Die Forsterinnen und Forster am Stand hatten eine klare Auffassung gegen die Kreisgebietsreform.
Wir hatten erneut und sehr deutlich den Eindruck, dass die politischen Verantwortlichen der rot-roten Landesregierung den Willen der hier lebenden Menschen unterschätzt. Uns wurden in den Gesprächen klare Positionen gegen die Pläne aufgezeigt. Viele äußerten großen Ärger über die Arroganz und das Desinteresse der Landesregierung an den Brandenburgern und ihren Sorgen bei der geplanten Reform. Wir zeigten die Möglichkeiten des Volksbegehrens „Kreisreform stoppen – Bürgernähe erhalten“ auf und informierten über die Orte der Unterschriftsleistung. Viele nutzten gleich die Chance und suchten die Bibliothek oder das Bürgeramt zur Eintragung in die Listen auf.
Die Unterschrift gegen die Reform kann in der Stadtbibliothek (Rathaus Lindenstraße 10-12, Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 12 Uhr) oder im Bürgeramt des Rathauses zu dessen Sprechzeiten geleistet werden. Der Personalausweis, Reisepass oder Führerschein muss dazu vorgelegt werden. Auf der Internetseite der Stadt ist alternativ auch ein Online-Antrag für einen Eintragungsschein möglich. Dann werden die Unterlagen per Post zugesendet (Link zur Antragstellung: www.forst-lausitz.de).
aktualisiert von Internetredaktion, 15.10.2017, 21:32 Uhr